Sturz zwingt Team Vorarlberg Santic zum Rennabbruch

13.08.2020

Team Vorarlberg Santic

Team Vorarlberg Santic muss nach schwerem Sturz von Felix Meo die Rekordjagd beim Race Around Austria schweren Herzens aufgeben!

Bei Kilometer 510 in Schrattenberg (NÖ) steht im Pace Car der Atem still. Der junge Neuseeländer Felix Meo will links abbiegen, plötzlich taucht im Seitenspiegel ein Pkw auf und fährt ihn von hinten mit hoher Geschwindigkeit nieder. Die Rettung bringt Meo ins benachbarte Spital Mistelbach zum Gesundheitscheck. Die ersten Befürchtungen auf zahlreiche Brüche bestätigten sich zum Glück nicht. Dennoch hat es den sympathischen Kiwi arg erwischt. Er bricht sich das linke Handgelenk, die Mittelhand, dazu großflächigen Abschürfungen und zwei Muskeleinrisse am Rücken und Oberschenkel.

 

Unternehmen Streckenrekord jäh beendet – Team Vorarlberg Santic muss Rennen beenden!

Daniel Geismayr, Johannes Schinnagel, Jack Burke und Felix Meo waren voll auf Plan zum Streckenrekord. Zum Zeitpunkt des Sturzes lag das Vorarlberg Santic voll im Zeitplan für unter 60 Stunden.

Geismayr, Schinnagel und Burke unisono: „Wir haben ein Ziel gehabt und es perfekt getaktet. Bis zum Stopp hat es immer besser funktioniert. Wir haben uns auf den ersten 200 Kilometern fünfmal verfahren. Das wurde immer besser und die Argon18 Maschinen mit den Profile Design Laufrädern sind gelaufen wie nie zuvor. Das Team und wir haben sehr viel investiert in kürzester Zeit. Zu dritt wäre es unmöglich gewesen wegen den zu kurzen Schlafzeiten. Denn wir wollen auch an den Meisterschaften und an der Ungarn Rundfahrt wieder performen. Es ist uns super schwer gefallen abzubrechen, schon alleine weil es so eine coole Erfahrung ist in der Nacht zu fahren. Aber auch wegen dem neuen Teamgefüge und vielen Erlebnissen!"

 

Wir wollen wiederkommen und angreifen!

Nicht nur die Fahrer, auch das neunköpfige Betreuerteam, welches im 24h Einsatz war, möchte 2021 wieder mit von der Partie sein.

Thomas Kofler und Werner Salmen: „Wir haben viel gelernt in diesen Tagen und planen das RAA für 2021 ein. Perfekt organisiertes Rennen mit viel Herz und Passion für den Radsport – und mit viel Begeisterung auf den Strecken. Und dennoch war diese Entscheidung aufgrund der weiteren Saisonplanung in Rücksprache mit den Athleten richtig. Wir wünschen allen anderen RAA Teilnehmern ein gutes Finish und dem Veranstalter ein Dank für den Aufwand in dieser sehr speziellen Zeit – wir waren mit Begeisterung dabei. Wir hoffen dass Felix wieder rasch aufs Rad kommt – er möchte 2021 wieder an den Start gehen!"

 

Fahrer: Daniel Geismayr, Johannes Schinnagel, Jack Burke, Felix Meo

Betreuerteam RAA: Nico Berton, Stefan Ivanov, Werner Salmen, Gerald Kofler, Jürgen Schatzmann, Fabian Schmid, Daniel Gassner, Johannes und Thomas Kofler

 

QUELLE: Presseservice Team Vorarlberg Santic

Newsletter abonnieren