Einmal rund um Oberösterreich als 24h-Rennen

02.09.2013

Im Jahr 2014 bekommt das Race Around Austria eine kleine Schwester: Ein Rennen, das den Einstieg in die Ultraradsportszene ebnen soll.

Die Race Around Austria CHALLENGE ist als 24-Stunden-Rennen ausgelegt und führt die Teilnehmer entlang der oberösterreichischen Landesgrenze. Klassischerweise werden 24-Stunden-Rennen auf Rundstrecken ausgetragen, die eine Rundenlänge von rund 20 Kilometer haben. Bei der Race Around Austria CHALLENGE wird nur eine einzige Runde mit rund 600 Kilometern absolviert. Die Fahrer werden dabei von einem Pace-Car begleitet.

Grundidee war es, laut Rennleiter und OK-Chef Michael Nussbaumer, eine Rennvariation zu finden, die den Einstieg in die momentan boomende Ultraradszene fördert. Die Starterfelder bei 24-Stunden-Rennen werden immer größer und deshalb werden neue Herausforderungen gesucht. „Daran setzt auch unsere Challenge an. Es ist ein Ultraradrennen im 24-Stunden-Flair“, erklärt Nußbaumer.

Die touristisch traumhafte Strecke führt an der Originalroute des RAA von St. Georgen über das Innviertel an die tschechische Bundesgrenze. Über das Mühlviertel geht es südlich zur Donau, die in Mauthausen überquert wird. Der Enns entlang fahren die Teilnehmer an Steyr vorbei in die Kalkalpen. In der Urlaubsregion Pyhrn-Priel wartet mit dem Hengstpass der erste große Anstieg der Runde. Danach geht es über den Ziehberg nach Gmunden und über die Grossalmstraße und das oberösterreichische Seengebiet zurück nach St. Georgen/Attergau.

Die Startplatzanzahl für die CHALLENGE ist limitiert. 50 Einzelfahrer sowie 50 Zweierteams können für das Rennen nennen.

Gestartet wird die Race Around Austria CHALLENGE gleichzeitig mit dem Race Around Austria. Das Startdatum und die Anmeldemodalitäten werden für alle Bewerbe Ende September auf der Homepage bekanntgegeben.

Newsletter abonnieren