COVID-Prävention beim RAA 2020: Richtungsweisendes Konzept sorgt für Sicherheit

26.07.2020

Das Race Around Austria 2020 ist eine der wenigen Großsportveranstaltungen, die heuer durchgeführt werden können. Möglich macht dies ein ausgeklügeltes Präventionskonzept, das in einer Woche präsentiert wird.

Spätestens seit der Ermöglichung von Sport ohne Mindestabstand steht der Rennaustragung an sich nichts im Wege. Trotzdem wird über die Veranstaltung ein Sicherheitskonzept gelegt, um Zuseher, Athleten, Betreuer und Offizielle zu schützen. Dabei geht es vorrangig darum, verschiedene Teams voneinander zu trennen, den Kontakt zwischen Offiziellen und Teams auf ein Mindestmaß zu reduzieren und Zuseher und die Sportveranstaltung an sich räumlich zu trennen, um bei einem Verdachtsfall oder einem positiven Befund die Folgen (Quarantäne) so gering wie möglich zu halten. Die wichtigsten Punkte:

  • Das gesamte Rennvorbereitung wird im Freien durchgeführt werden. Auch das Rennbüro wird nach draußen verlegt. Die Ausgabe der Startunterlagen erfolgt – heuer neu – vor dem Eingang des Nikolaus Harnoncourt-Saal (Landesmusikschule), 50m von der Startbühne entfernt. Es muss dabei kein Innenraum betreten werden. Das Gelände ist ausreichend mit Wegweisern markiert!
  • Die Pre-Race Meetings finden heuer nicht in der gewohnten Art und Weise statt, sondern werden online abrufbar sein. Wir vermeiden dadurch Menschenansammlungen in- und outdoor. Die Online-Meetings (Pre-Race Meeting als Youtube-Video) ist durchaus auch ein Konzept, das wir in Zukunft beim Rennen aufgreifen werden.
  • Mit der Rennleitung selbst wird nur der Teamchef in Kontakt treten. Die gesamte Registrierung und die technische Abnahme darf nur von einer Person pro Mannschaft durchgeführt werden. Ein Sicherheitskonzept bei der technischen Abnahme garantiert, dass die Abstände eingehalten werden.

Die Athleten und Betreuer werden rechtzeitig vor dem Rennen über die Abläufe in einem gesonderten Mail informiert.

Wichtige Information für Zuschauer: Kein Marktfest, Start- und Zielgelände auf max. 200 Besucher begrenzt

Aufgrund der COVID-Richtlinien findet heuer kein Marktfest entlang des letzten Kilometers des Zieleinlaufe statt. Allerdings wird die Straße (wie jedes Wochenende in St. Georgen) in eine Fußgängerzone umfunktioniert, bei den Gastronomiebetrieben gibt es bei Schönwetter einen Schanigartenbetrieb.

Zudem wird das Veranstaltungsgelände des RAA (Bereich vor der Start- und Zielbühne) auf maximal 200 Personen begrenzt. Sollte diese Marke überschritten werden, wird der Zutritt zum Gelände gesperrt und ein Betreten ist nicht mehr möglich.
Wir bitten Sie bereits im Vorhinein um Verständnis: Halten Sie sich an diese Vorschrift und an die Anweisungen unseres Ordnerdienstes und gefährden Sie durch Ihr Verhalten die Veranstaltung nicht. Nutzen Sie im Gelände zudem die neu geschaffenen Sitzgelegenheiten und vermeiden Sie Gruppenbildung mit Personen, mit denen Sie nicht im gemeinsamen Haushalt leben. Halten Sie unbedingt Abstand!

Gerne weisen wir darauf hin, dass das gesamte Geschehen aus dem Start- und Zielgelände live auf www.racearoundaustria.at übertragen wird. Sie versäumen also auch zu Hause oder an der Strecke nichts!

Newsletter abonnieren