COVID-19 UPDATE: RAA weiter im Plan

15.04.2020

Österreich hat sehr früh, auf COVID-19 reagiert und hat bereits Anfang März weitreichende Maßnahmen in Kraft gesetzt. Diese werden nun schrittweise gelockert. Mit 14. April wurden zahlreiche Handelsgeschäfte wieder geöffnet, per 1. Mai soll die Ausgangsbeschränkung wegfallen. Langfristig steht derzeit fest, dass bis Ende Juni keine (Sport-)Veranstaltungen durchgeführt werden dürfen. Sportminister Werner Kogler hat die derzeitigen Abstandsregelungen für den Radsport präzisiert: Demnach soll ab 1. Mai „dem Hausverstand nach“ ein Seitenabstand oder ein genereller Abstand von 20m im Windschatten eingehalten werden. Für Radrennen gilt daher: Einzelzeitfahren sind klar im Vorteil, wobei man sich Massenstartveranstaltungen noch länger nicht vorstellen kann. Das Race Around Austria könnte damit eines der wenigen Rennen sein, die heuer durchgeführt werden.

Das neue Anmeldeprozedere im Detail

Mitte März haben wir aufgrund der COVID-19-Maßnahmen und der dann als nicht absehbaren Dauer dieser Beschränkungen die erste Anmeldefrist für das Race Around Austria 2020 verlängert. Da es derzeit keine Bestimmungen gibt, dass das RAA 2020 nicht durchgeführt werden kann, bleibt das weitere Anmeldeprozedere gleich. Es besteht also die Möglichkeit, sich bis 1. Mai 2020 zum Early-Bird-Tarif zu registrieren. Mit der 14-tägigen Überweisungsfrist besteht somit bis 15. Mai die Möglichkeit, sich vergünstigt anzumelden. Die weiteren Fristen bleiben gleich, Nennschluss ist am 1. Juli (ebenfalls mit einer zweiwöchigen Möglichkeit zur Überweisung bis 15. Juli).

Sollte es wirklich zu einer Absage des Rennens wegen den  COVID-19 – Maßnahmen kommen, garantieren wir entgegen unserer Anmeldebestimmungen, dass es zu einer Startgeld-Rückabwicklung (Anrechnung auf 2021, Rückzahlung) kommen wird. 
Wir möchten auch offen kommunizieren, dass wir uns den 1. Juli als Stichtag gesetzt haben: Sollte an diesem Tag eine Renndurchführung im August aussichtslos erscheinen, werden wir entsprechend entscheiden.  

Die derzeitigen Einreisebestimmungen nach Österreich

Zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus‘ wurden am 11. März 2020 Binnengrenzkontrollen zu Italien, am 14. März zur Schweiz und Liechtenstein sowie am 19. März zu Deutschland eingeführt. Auch zu Slowenien und Ungarn wurden die Grenzkontrollen ab 19. März 2020 verstärkt, sowie ab 10. April zu Tschechien und der Slowakei. Eine Einreise nach Österreich aus diesen Staaten ist ausnahmslos nur an bestimmten Grenzübergängen erlaubt. Personen, die aus diesen Ländern nach Österreich einreisen wollen, haben ein ärztliches Zeugnis über ihren Gesundheitszustand mit sich zu führen, das einen negativen molekularbiologischen Test auf SARS-CoV-2 bestätigt oder sich ansonsten in 14tägige Heimquarantäne zu begeben.

Da das Race Around Austria aber erst in vier Monaten stattfindet, rechnen wir durchaus mit einer Lockerung dieser Maßnahmen bis zum Rennstart. Informieren Sie sich aber rechtzeitig über Notwendigkeiten zu Einreise nach Österreich. So steht zum Beispiel derzeit ein Muster eines Gesundheitszeugnisses auf der Homepage des Sozialministeriums zur Verfügung.


Der Start und der Zieleinlauf des Race Around Austria – Kann das Marktfest 2020 stattfinden?

Wir sind mit der Behörde in Kontakt, die Genehmigung des Rennens ist von den COVID-19 – Maßnahmen nicht betroffen, da diese nur das Fahren auf der Straße betrifft. Allerdings kann es auch im August Beschränkungen hinsichtlich Veranstaltungen in Österreich geben. Auch hier sind wir durch unseren Rennmodus sehr flexibel und können Menschenansammlungen, wo diese nötig sind, vermeiden oder beschränken. Pre-Race-Meetings können wir zum Beispiel auch auf unserer Bühne stattfinden lassen. 
Auch was das Marktfest und den Zieleinlauf betrifft, sind wir äußerst kurzfristig flexibel in der Umsetzung und müssen – auch in der eingespielten Zusammenarbeit mit den zahlreichen Vereinen und der Marktgemeinde – nicht frühzeitig aufgrund von Planungsunsicherheit absagen. Auch hier gehen wir davon aus, dass auch das Marktfest wie gewohnt stattfinden wird. Sollten Einschränkungen notwendig sein, sind wir flexibel in der Umsetzung.

Bis zum Rennen liegen noch vier Monate vor uns. Das Race Around Austria ist nicht mehr nur eine Sportveranstaltung, sondern als umsatzstärkste Woche auch wirtschaftlich für die Region enorm wichtig. Gerade im heurigen Jahr haben Handelsbetriebe, Gastronomie, Tourismus und Vereine enorme Umsatzeinbußen. Mit der Durchführung der Veranstaltung gilt es daher auch eine gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Daher werden wir jede Entscheidung sorgsam treffen.

Wir schaffen das – gemeinsam mit unseren Partnern des Race Around Austria

Viele Sponsoren des Rennens sind durch die Krise hart getroffen worden und kämpfen ums wirtschaftliche Überleben. Trotzdem arbeiten wir weiter an unserem gemeinsamen Projekt Race Around Austria und sind stolz, dass wir uns gerade jetzt auf unsere Partner verlassen können. Stellvertretend für die vielen Sponsoren und Partner dürfen wir zwei davon besonders herausheben: Vielleicht denken Sie gerade heuer daran, den Urlaub in Österreich zu verbringen und einen Abstecher ins InnsHolz nach Ulrichsberg zu machen. Und für die nächste Privatparty daheim dürfen wir Ihnen den Onlineshop von Weinturm/Fever-Tree ans Herz legen.

www.innsholz.at

www.vinospirit.at  

Newsletter abonnieren

shithd.com
bdsm-slave.org
pornjav.org
bdsmplatform.com