VIEL RAA-ERFAHRUNG BEIM RACE ACROSS AMERICA 2017

Am 13. Juni startet das Race Across America 2017 im kalifornischen Oceanside. Wir fiebern wieder mit und vor allem halten wir den RAA-erfahrenen Startern bei der Verwirklichung ihrer Träume die Daumen

Es geht wieder quer durch den amerikanischen Kontinent. Im Juni blickt die Ultraradsportwelt wieder über den großen Teich, denn mit dem Race Across America steht eines der Saisonhighlights der Szene am Programm. Und wieder finden sich etliche Athleten, die wir beim Race Around Austria in den letzten Jahren begrüßen konnten und die sich beim härtesten Radrennen Europas den letzten Feinschliff holten, im Teilnehmerfeld. Die RAAM-Titelverteidiger von 2016, die Schweizerin Nicole Reist und der Deutsche Pierre Bischoff sind 2017 nicht in der Startlist. Beide zeigten bereits in Österreich, dass sie das Potential für ein gutes RAAM-Finish schaffen können und sie stellten dies klar unter Beweis.

Auf einen rot-weiß-roten Sieg bei den Herren darf sich das kleine Radsportland Österreich erneut große Hoffnungen machen. Das Topduo der letzten drei Ausgaben des Race Around Austria ist 2017 in Oceanside am Start. Der Steirer Christoph Strasser jagt seinen vierten Erfolg beim RAAM und ist der klare Favorit. Dahinter lauert der Tiroler Patric Grüner. Der 32-jährige Ötztaler erfüllt sich mit der Teilnahme einen Lebenstraum. Begleitet von seinem 13-köpfigen Team hat er bei einem guten und verletzungsfreien Rennverlauf sicherlich die Chance auf den Titel des besten Neulings. Und einen rot-weiß-roten Doppelsieg hat es beim RAAM auch noch nie gegeben.

Sorgt Alexandra Meixner für den ersten Damensolosieg?

Mit dem Tschechen Svata Bozak ist auch der Drittplatzierte des Race Around Austria 2015 im Teilnehmerfeld. Der 40-Jährige hat das RAAM bereits einmal erfolgreich beendet und überraschte vor zwei Jahren mit Platz drei in St. Georgen/Attergau. Bei den Damen möchte die ambitionierte Ultrasportlerin Alexandra Meixner ein erfolgreiches Debüt beim RAAM landen. In der Damenkategorie wartet Österreich noch auf den ersten Sieg. Allerdings haben sich die erfolgreichen Finisherinnen des Race Around Austria auch immer in den Vereinigten Staaten gut präsentiert.

Nicole Bretting und Heike Priess beendeten das Race Around Austria letztes Jahr im Zweierteam. Für das Projekt Amerika stoßen noch zwei weitere schnelle bayerische Radlerinnen dazu. Sie formen das Quattra Bavariae. Sie gehen am 17. Juni in Oceanside auf ihre abenteuerliche Reise. Für die Solostarter beginnt das RAAM bereits am 13. Juni.

Attergau-Salzkammergut
Suzuki Austria Automobile
Fever-Tree
Salzkammergut
Chilischarf Kommunikationsagentur e.U.
DUL-X
INNSHOLZ Natur und Vitalhotel**** Chaletdorf Böhmerwald
Sportland Oberösterreich

Newsletter abonnieren